Diese Seite drucken

Feuerwehr mit 321 Einsätzen stark gefordert

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Weil am Rhein (sif). Die Freiwillige Feuerwehr war im zu Ende gehenden Jahr besonders stark gefordert. Bis gestern mussten die Floriansjünger 321-mal ausrücken, wie Hubert Strohmeier, Kommandant der Stadtabteilung und stellvertretender Stadtbrandmeister, auf Nachfrage mitteilte. Zum Vergleich: 2015 waren es 53 Einsätze weniger.

Längst nicht mehr nur bei Brandeinsätzen wird die Feuerwehr gerufen, sondern vielschichtig ist das Einsatzspektrum. Vor allem die Gefahrguteinsätze im Rangier- und Umschlagbahnhof sind zeitaufwändig.

Ob der vielseitigen Anforderungen muss auch die Ausrüstung stets auf dem neusten Stand sein. Deshalb freut sich die Feuerwehr über das neue Erstlöschfahrzeug, das Ende Januar offiziell übergeben wird.

Weitere Informationen

  • Quelle: Weiler Zeitung