Ein Stettener, der in Haltingen heimisch wurde

Artikel bewerten
(1 Stimme)

WEIL AM RHEIN-HALTINGEN (mme). Bis zum Rettichfest vor 18 Jahren war für Jürgen Engler Stetten der Nabel der Welt, zumindest bevor die Traditionswirtschaft "Sternen" die Türen schloss. Es war eine spannende Kindheit in der Zimmerei seines Großvaters. Früh entstand der Wunsch, Vogelkundler zu werden. Statt wie seine Kollegen in die Jugendfeuer einzutreten, schloss sich der 1969 Geborene dem Naturschutzbund NABU an, wo der Vogelliebhaber heute noch Mitglied ist. Außergewöhnlich auch, dass er sich als Evangelischer aktiv bei der Katholischen Jungen Gemeinde engagierte.

Wie sein Großvater, erlernte er den Beruf des Zimmermanns. Während seines Zivildienstes in der Fachklinik Haus Weitenau bekam er Einblick in die Arbeitstherapie. Um danach dort eine Anstellung zu bekommen, absolvierte er berufsbegleitend die Ausbildung zum Arbeitserzieher. Zum Ausgleich beschäftigte er sich mit dem Restaurieren und Umbauen von Landrovern, was zu seinem großen Hobby wurde. Als sich die Haltinger Geschwister Stefan und Susi Fuchs einen Spezialumbau dieses Autotyps zulegten, stand er mit seinem Fachwissen zur Seite.

Dann kam jenes besagte Rettichfest, bei dem ein Gewitter half, dass Jürgen Engler und Susi Fuchs sich näherkamen. Dass das Salut schießen der Feuerwehr bei der Hochzeit der beiden gleichzeitig sein Beitritt zur Freiwilligen Feuerwehr Haltingen würde, ahnte er damals noch nicht. Nirgends hat er eine bessere Kameradschaft als dort kennengelernt. 2007 wurde er zum Stellvertreter und 2012 zum Abteilungskommandanten der Abteilung Haltingen gewählt. Auch wenn seine Tagesplanung oft von einem Moment zum andern auf den Kopf gestellt wird, hat er bis heute nicht bereut, Feuerwehrmann zu sein. Ebenso nicht bereut hat er, dass er, als der erste Sohn auf die Welt kam, in Erziehungsurlaub ging und nach neun Jahren in der Suchtklinik in die Landwirtschaft wechselte.

Inzwischen kamen die Tochter und ein weiterer Sohn dazu und Haltingen ist längst sein Lebensmittelpunkt geworden. Er und seine Frau sind ein starkes Team, Bis auf den Feuerwehrdienst machen sie alles gemeinsam. Sie gehen auf den Markt in Basel und vor allem bewirtschaften sie ihre Reben. Jürgen Engler freut sich, dass er, genauso wie bei der Feuerwehr, bei den Winzern so offen aufgenommen worden ist. Bei der Arbeit im Rebberg kommt nach wie vor seine Liebe zur Ornithologie zu Tage – fast jede Vogelstimme kennt er.

Impressum und Co

Kontakt

Feuerwehr Weil am Rhein
Basler Straße 41
79576 Weil am Rhein
tel. ++49 7621 73333
info [at] feuerwehr-weilamrhein.de

Copyright (C) Freiwillige Feuerwehr Weil am Rhein. Alle Rechte vorbehalten. 2016.